Museum Zürich - Ortsmuseum Höngg | Ab 4. März 2018: Sonderausstellung „Vereinsgeschichten“
15895
post-template-default,single,single-post,postid-15895,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Ab 4. März 2018: Sonderausstellung „Vereinsgeschichten“

17 Feb Ab 4. März 2018: Sonderausstellung „Vereinsgeschichten“

In Zusammenarbeit mit den Vereinen hat Werner Pflanzer eine Ausstellung gestaltet, welche die Geschichte und die Tätigkeit der Höngger Vereine darstellt. Den Anfang machen der Verschönerungsverein Höngg, der Radfahrerverein Höngg und die Zürcher Freizeit-Bühne. Im August wird der Verein Handel und Gewerbe Höngg folgen. Es ist vorgesehen, im nächsten Jahr weitere Vereine vorzustellen.

 

Selbstverständlich sind die bekannten Bänkli des Verschönerungsvereins zu sehen. Der Radfahrerverein stellt historische Rennvelos aus, wie zum Beispiel ein Gino Bartali-Rad von 1950 oder alte Fotos und Plakate aus den glanzvollen Zeiten des Vereins. Die Zürcher Freizeit-Bühne hat eine kleine Bühne mit Kulissen aufgebaut und stellt alte Texte, Requisiten und Plakate aus.

 

Nachfolgend einige Bilder der Ausstellung:

Eingang Ortsmuseum

 

Verschönerungsverein Höngg:

Bänkli des Verschönerungsvereins Höngg (Normalgrösse)

 

Bänkli-Modell (Länge 30 cm). Ein solches Modell kann bei Hansruedi Frehner für Fr. 50.00 bestellt werden (hr.frehner@bluewin.ch)

 

Bundesfeier-Plakat von 1933

 

Radfahrer-Verein Höngg:

Gino Bartali Rad 1950 mit speziellem Kettenwechsel

 

Detail Kettenwechsel

 

Rennvelo Presto 1908

 

Rennvelo Peugeot 1912 (mit Holzfelgen)

 

Plakat für internationales Radrennen Höngg 1983

 

1958: „Wahnsinnsjahr“ der sportlichen Superlativen im RV Höngg

 

1960: Fredy Rüegg

 

Zürcher Freizeitbühne:

Schild Zürcher Freizeit-Bühne

 

Ausstellungstisch Zürcher Freizeit-Bühne

 

Bühne und Requisiten Zürcher Freizeitbühne

 

Plakat „Leih mir diine Frau“ von 2002

 

Buch über Schaggi Streuli